Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Finca La Santa Matilda

Ciudad Bolivar, Antioquia

 

Name: Juan Leonardo Garzon und Ehefrau Claudia

Anbauhöhe: 1300 – 1650m  

Hektar: 71,6 ha  Kaffee auf drei Fincas ( Manzanillo und La Gabriela)

Varietäten: Maragogype, Geisha (als Honey), Borbon Rojo, Pacamara, Castillo, Java, Tabi, Tipica

1. Finca Vereda Manzanillo:

LOTE

AREA (Ha)

 ALTURA 

 ARBOLES 

VARIEDAD

 

19,50

 1600-1920 

 95.078

Total CASTILLO

 

6,85

 1.910

 34.258

Total CATIMOR

 

6,14

 1650-1790 

 36.565

Total CATURRA

 

14,47

 1635-1930 

 68.037

Total CATURRA Y CATIMOR

 

5,41

 1.650

 21.305

Total MARAGOGYPE

 

52,37

 

 255.243

Total General

 

2. Finca Vereda La Arboleda:

LOTE

AREA (Ha)

 ALTURA 

 ARBOLES 

VARIEDAD

 

0,48

 1.510

 2.160

Total BOURBON ROJO

 

1,19

 1.410

 7.764

Total CASTILLO

 

1,66

 1350-1540 

 5.800

Total GEISHA

 

0,12

 1.510

 540

Total JAVA

 

1,85

 1310-1350 

 5.672

Total MARAGOGYPE

 

0,16

 1.540

 530

Total PACAMARA

 

0,49

 1.510

 2.210

Total TIPICA

 

5,94

 

 24.676

Total General

 

3. Finca Vereda La Arboleda:

LOTE

AREA (Ha)

 ALTURA 

 ARBOLES 

VARIEDAD

 

13,29

 1315-1600 

 88.485

CASTILLO

 

Kaffeepflanzen: 368.404

Punkte in der Tasse:  Geisha 87, Maragogype 86

Geschmack: Geisha: Mandarine, Floral, Brombeere, Schokolade; Maragogype: Haselnüsse, Karamell, Blutorange

Körper: Mittel

Säure: Geisha: ausgeprägt, Maragogype: dezent

Vertrieb: Hotels, Restaurants, Kaffeebars, Büros, Door to door

Fermentation: Geisha: 60 Stunden; Maragogype: 48 – 60 Stunden

Aufbereitet:  Geisha: Trocken als Honey; Maragogype: gewaschen

Trocknung: In der Sonne

Das Cuppingprofile vom Geisha finden Sie hier zum download:

Erntezeit: Das ganze Jahr über, ausgenommen Juni und Juli

Mitarbeiter: In der Erntezeit bis zu 70, auf allen 3 Fincas 24 Fixangestellte

Verpackung: In Vakuumverpackungen zu 2x12 Kilo im Karton

Lizenzen: Export, Trilladora, Rösten

Besonderheiten:  Die FamilieGarzon kultiviert seit 70 Jahren Kaffee in Antioquia. Juan Leonardo gilt als einer der Pioniere der Neuzeit des Kaffeeanbaus in Kolumbien. Geprägt von seinem Onkel, welcher als einer der ersten Bauern mit Varietäten aus anderen Ländern experimentiert hat, setzt er nun das Erbe fort. Ihm zu Ehren heißt seine Marke auch „Don Tuilo“. Unter dieser produziert er in seiner eigenen Rösterei ausschließlich Spezialitätenkaffees. Ein eigenes Labor und eine Aufzuchtstation für Varitäten Geisha, Pacamara, Maragogype, Tabi, Castillo Rojo, Castillo Amarillo, Castillo Rosada, Mocca, Jamaica Blue Mountain, Tipica, Colombia, Arabiga, Liberia, Java etc. befinden sich auf der Finca.

Beim 2do Concurso Internacional de Cafés tostados al origen AVPA  in París wurde sein Maragogype mit dem zweiten Platz ausgezeichnet!

Mit einer Größe von 70 Hektar zählt er zu den ganz Großen am Kolumbianischen Kaffeemarkt. 24 Fixangestellte kümmern sich um die drei Fincas. Einzigartig sind auch seine Rohrleitungen, welche den Rohkaffee vom Berg ins Beneficio transportieren. Das erspart nicht nur den Arbeitern weite Wege zu gehen, sondern es entfällt auch ein möglicher Transport mit Maultieren, deren Schweiß die Kaffeebohnen kontaminieren würde.

Auf Nachhaltigkeit legt das Paar großen Wert. So werden die Rohrleitungen mit Wasser aus der eigenen Quelle gespeist und danach wieder gereinigt und Mutter Erde wieder zugeführt.

Juan Leonardo und Claudia vor ihren GeishaJuan Leonardo und Claudia vor ihren Geisha

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Blick von obenBlick von oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Administrator Edwin und ein weiterer Mitarbeiter vor dem Silo in dem die Kaffeebohnen über Rohrleitungen ins Beneficio gebracht werdenAdministrator Edwin und ein weiterer Mitarbeiter vor dem Silo in dem die Kaffeebohnen über Rohrleitungen ins Beneficio gebracht werden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Rohrleitung ins BeneficioDie Rohrleitung ins Beneficio

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                            Juan Leonardo und Claudia bei der Preisverleihung in Paris. (Foto zur Verfügung gestellt)Juan Leonardo und Claudia bei der Preisverleihung in Paris. (Foto zur Verfügung gestellt)                                                                                                                       

Ein nicht landestypisches HausEin nicht landestypisches Haus

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?