Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Wir durften es tun!

Die Verkostung der Besten Kaffees bei der Cup of Excellence ist natürlich etwas Außerordentliches!

 

Die Reise begann für meinen Kunden gleich mit einem Paukenschlag. Nach einer Erholsamen Nacht in einem der Besten Hotels Bogotas, ging es Samstagvormittag zur Kaffeemesse. Schnell die Eintrittskarten besorgt und dann ging es gleich gegenüber des Messezentrums zur Verkostung der 10 Besten Kaffees Kolumbiens. Dank der Firma Cropster, welche die Software für die Vorausscheidenden Runden und die Hauptrunde der Cuppings zur Verfügung gestellt hat, kamen wir in den Genuss der Teilnahme an diesen Spezialitäten. Norbert Niederhofer, seines Zeichens CEO des Österreichisch – Amerikanischen Unternehmens hatte uns drei Plätze reserviert. Ich glaube, dafür sind Ihm Nico, unser Teilnehmer bei der Tour, und Yaqueline, eine Kaffee Expertin aus Huila, ewig Dankbar. Wenn unter den zehn Besten der Cup of Excellence, neun einen Score von mehr als 90 SCA Punkten erreichen, was einen neuen Rekord bedeutet, bekommt man diese Tassen nicht so oft an einem Cuppingtisch.

Auf der Messe konnte ich meinem Kunden dann die verschiedensten Maschinen, Geräte und Firmen erklären, welche im kolumbianischen Kaffeeanbau eine Rolle spielen. Nachdem ich schon seit 2013 mit dem Kaffeemarkt hier vertraut bin und das Land und die Besten Kaffeezonen bereist habe, konnte ich Nico auch viele Leute aus der Szene präsentieren.

Die nächsten Tage verbrachten wir in Acevedo, Departement Huila und durften montags gleich wieder sehr gute Kaffees verkosten. Nachdem wir beide uns kalibriert hatten, was die Tassenprofile anbelangt, kamen wir zu dem Entschluss, anstatt noch längere Zeit in Acevedo zu verbringen, nach La Plata, ebenfalls im Departement Huila, zu fahren. Es gab hier zwar einen guten allgemeinen Standard was die Qualität des Kaffees betraf, jedoch erwarte ich mir von einem Bourbon Rosada oder einen Geisha schon mehr als 84 SCA Punkte.

Da mein Kunde am Projekt von Yaqueline Hernandez interessiert war, änderten wir unseren Plan und fuhren gen Norden. Gemeinsam mit 22 Produzenten hat sie eine Assoziation gegründet welche Micro Lotes in hervorragender Qualität produziert. Alle Produzenten arbeiten ohne Chemie, eine Zertifizierung kommt aber aus Kostengründen nicht in Frage. Die Produzenten kommen aus den Dörfern Paicol, La Plata und La Argentinia, dem Geburtsort von Yaqueline und ihren beiden Kaffee affinen Schwestern. In jedem der drei Dörfer gibt es einen Leader der für die Anfragen und Pläne zuständig ist. Mit Javier, ebenfalls Produzent und Mitglied in der Assoziation gibt es einen innovativen Kopf der für die technische Umsetzung was Fermentation oder Trocknung anbelangt, zuständig ist.  Durch Ihr Labor im Dorf haben sie die Möglichkeit die verschiedensten Prozesse genauestens zu kontrollieren und zu steuern. So ist es eher Ungewöhnlich, dass alle 22 Produzenten mit der Anaeroben Fermentation experimentieren.

Und ich kann Ihnen sagen, es zahlt sich aus! Es ist schön, wenn die Produzenten ins Labor kommen, ihre Muster abgeben und gleich auf das Ergebnis warten. Wenn ein Kaffee der Varietät Colombia dann eine Bewertung von 85 SCA Punkten aufweist, ist das schon beachtlich. Zumal diese, wie auch die Varietäten Castillo und Caturra, hier schon an die obere Grenze stoßen. Außer man spielt mit der Fermentation oder versucht Naturals oder Honey`s zu produzieren.

Als ich Señora Maria die hervorragende Qualität ihres Kaffees erklärt habe, bekam ich ein unbezahlbares lächeln geschenkt! Sie weiß nun, dass sie in der Spezialitätenkaffee Branche mitspielt.

Da ich Profe (so nennt man liebevoll die Lehrer, also Professoren) Yaqueline schon sehr, sehr lange kenne, die Farm von ihr und ihrer Familie auch schon besucht habe und von der hervorragenden Arbeit überzeugt bin, werden wir in Zukunft gemeinsam enger zusammen arbeiten und versuchen die Kaffees der Mitglieder zu vermarkten.

Bedanken möchte ich mich noch bei Nico, der ein toller Charakter ist, mit dem man Spaß haben kann und der diese Tour wieder zu einem grandiosen Erlebnis gemacht hat. Auch wegen seiner Flexibilität die Tour ein wenig abzuändern.

Während ich diese Zeilen schreibe fliegt er Richtung Europa. Ich hoffe doch, dass sich unsere Wege wieder einmal kreuzen.

HASTA PRONTO AMIGO!

 

Klaus Klein – CEO Cafe Export Colombia, Yaqueline Hernandez Alban – Präsidentin der Assoziation CRECERT, Nico S. – Röster aus Deutschland, Norbert Niederhofer – CEO CropsterKlaus Klein – CEO Cafe Export Colombia, Yaqueline Hernandez Alban – Präsidentin der Assoziation CRECERT, Nico S. – Röster aus Deutschland, Norbert Niederhofer – CEO Cropster

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Cupping in AcevedoCupping in Acevedo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Hier kann man sich Qualität erwarten. Der Produzent betritt seinen Secadero nur mit eigens dafür vorgesehenen SchuhenHier kann man sich Qualität erwarten. Der Produzent betritt seinen Secadero nur mit eigens dafür vorgesehenen Schuhen

 

 

 

Hier bei diesem Zwischenhändler kann man sich keine Qualität erwarten. Dieser Kaffee von diesem (mir fehlen die Worte!) kommt dann zur Föderation der Kaffeeproduzenten und ist vielleicht auch in ihrem Kaffeesack dabei……Hier bei diesem Zwischenhändler kann man sich keine Qualität erwarten. Dieser Kaffee von diesem (mir fehlen die Worte!) kommt dann zur Föderation der Kaffeeproduzenten und ist vielleicht auch in ihrem Kaffeesack dabei……

 

 

 

 

Im Labor mit den Hernandez – SchwesternIm Labor mit den Hernandez – Schwestern

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?