Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

Qualität des Kolumbianischen Kaffees

 

Jeder Kaffee der das Land Kolumbien verlässt, wird von Alma Cafe, einer zur Federacion Nacional de Cafeteros (FNC) gehörenden Organisation, auf Fehler, Geschmack und Verunreinigungen genauestens überprüft! Somit ist sichergestellt, dass der Käufer keine Minderwertige Ware geliefert bekommt. Alle auszuführenden Kaffees müssen in eine Datenbank der FNC eingetragen werden. Sowohl die Farm als auch der Verpacker des Rohkaffees müssen registriert sein. Jede Charge Kaffee welche das Land verlässt, hat eine eigene Nummer. 03 - steht für Kolumbien, 555 - die Bezeichnung für unser Unternehmen, 0001 für die Charge die exportiert wird. Von jedem Sack werden Stichproben genommen und analysiert. Dies kann bis zu drei Wochen dauern. Alle unsere Kaffees werden in Grain Pro versendet. Spezialitätenkaffees werden in Vakuumverpackungen zu 2x12 Kilo im Karton versendet. Damit ist Sichergestellt, dass der Rohkaffee keine Fremdgerüche annimmt.

Kolumbianischer Kaffee weist in der Regel folgende Attribute auf:

Geschmack: Zuckerrohr, süss, angenehme Säure, Taza limpia, also alle Proben haben den gleichen Charakter.

Säure: Medium

Körper: Medium

Hauptsächlich werden die Varietäten Caturra, Castillo und Variedad Colombia angebaut. Es gibt (Gottseidank!) auch Kaffeefarmer die kleine Lotes von Burbon Rosada, Geisha oder Amarillo Caturro anbauen und diese Kaffeekirschen extra gesondert behandeln. Ebendiese Raritäten suchen wir von Cafe Export Colombia.

Wenn Sie bei Kaffeegroßhändler Ihre Rohware bestellen, bekommen Sie die oben genannten Attribute. Das sind eben die Mixturen aus hunderten verschiedenen Kaffees, welche von einer Kooperative gekauft werden.

Einen groben Überblick über die Geschmacksrichtungen, Säuren und den Körper von Kaffees aus den verschiedenen Departements können Sie hier einsehen: *klick zum download*

 

Über unsere Preispolitik:

Wir zahlen unseren Produzenten einen FAIREN Preis von mindestens 10.200 Kolumbianischen Pesos in der Sortier- und Verpackungsstation (Trilladora). Das sind 2,90 Euro oder 3,40 USD. 

Der Großteil der Kosten bis der Kaffee in ihrem Hafen ist, sind die Transportkosten!  

Zur Zeit (Spetember 2018) bezahlt die Federacion Nacional de Cafeteros (FNC) einen Preis von ca. 700.000 Pesos (226 USD$ - 195 €)  pro Carga (125 Kilo CPS - Cafe Pergamino Seco). Das sind genau die Produktionskosten. 

Umso wichtiger ist es für den Produzenten, den Kaffee im Ausland zu verkaufen.

Wir helfen ihm dabei! 

 

Ich war mit Jose Joaquin Ordenez bei den Kaffeefarmer in San Adolfo, Stadtteil Siberia im Departement Huila unterwegs, um die neue Kooperative „CafiSurCol“ zu bewerben.

 

Meine Abschlussfrage an die Kaffeeproduzenten war:

„Wer von Euch mischt alle Kaffeesorten und alle Lotes zusammen?“

Es haben alle 22 Personen die Hand gehoben. Auf die Frage nach dem warum, bekam ich folgendes zur Antwort:

„Weil es der Kooperative egal ist und derselbe (billige) Preis bezahlt wird.“

Der Endkunde bekommt dann eben einen Kaffee Excelso aus Huila.

Die Kaffeefarmer in San AdolfoDie Kaffeefarmer in San Adolfo

Wenn Sie jedoch auf der Suche nach einem Profil sind, welches sich vom Durchschnitt abhebt, dann sind Sie bei uns an der Richtigen Adresse. Die Noten reichen von Karamell, Himbeeren, Kirsche, Schokolade über Blutorange bis hin zu Mandarine oder Vanille. Alle unsere Kaffees haben verschiedene Profile und Punkte in der Tasse. Die Beschreibungen der Sorten finden Sie hier auf der Homepage. Sollten Sie einen Kaffee suchen, den wir hier nicht aufgelistet haben, lassen Sie es uns Wissen und senden Sie uns eine Mail an: mail@CafeExportColombia.co

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?